Stadtrat sieht in Mobil um Vechta große Chance

Dammer Politiker wollen Öffentlichen Personennahverkehr verbessern / Beteiligung kostet während der Testphase 38.000 € pro Jahr

Die Dammer Politiker waren sich einig: Das Konzept Mobil um Vechta ist sinnvoll. Die Stadt wird sich mit rund 76.000€ an der zweijährigen Testphase des Projektes Mobil um Vechta beteiligen. Es soll den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) im Landkreis verbessern. Geplant ist, ab Mai 2013 auf verschiedenen Routen Anrufbusse einzusetzen. Der CDU-Fraktionsvorsitzende Hugo Giese sprach von einer einmaligen Chance für Damme. Auch im Hinblick auf den demographischen Wandel sei ein Ausbau des ÖPNV wichtig. Schließlich müssen auch ältere Menschen ohne Auto von A nach B kommen können. Sein SPD-Kollege Florian Ewald bezeichnete das Konzept als durchdacht. Damme profitiere als Knotenpunkt besonders.


Die Umsetzung des Konzeptes ist pro Jahr mit rund 1,125 Millionen Euro veranschlagt. Vom Land Niedersachsen fließen 350.000 €, von den Verkehrsunternehmen 182.000 € und vom Landkreis 337.000€. Die restlichen Mittel sollen die zehn Kommunen im Landkreis aufbringen.