Busfahren lernen

Vechta (nh) – Das Haus Gabriel, ein Wohnheim für Menschen mit einer psychischen, Belastung, durfte jetzt ein kostenloses Stadtbustraining der Firma Wilmering absolvieren. Da den meisten Menschen, die unter einer psychischen Erkrankung leiden, nur finanziell begrenzte Mittel zur Verfügung stehen, stellt der Stadtbus eine wirklich Alternative dar. „Bei uns im Wohnheim Haus Gabriel gibt es viele Bewohner, denen zusätzliche Mobilitätsmöglichkeiten sehr zu Gute kommen. Mit Hilfe des Stadtbusses kann der Arztbesuch am anderen Ende der Stadt, der Besuch des Fußballtrainings, aber auch der Stadtbummel deutlich komfortabler gestaltet werden“, wie Anja Sommer, Heimleiterin und Geschäftsführerin des Hauses Gabriel, erklärte. Die Bewohner erkundeten im Rahmen des Stadtbustrainings die unterschiedlichen Linien und konnten so ihre Unsicherheiten beseitigen. „Direkt in der Nähe des Haus Gabriels gibt es eine Haltstelle. Von dort aus kann ich die gewählte Linie nutzen, aber auch an der Burgstraße in die anderen Linien umsteigen und so alle Gebiete der Stadt Vechta erreichen“, freute sich Teilnehmerin Beate Galke.